Was ist Linux?

Linux

Linux ist ein Open-Source (quelloffenes) Betriebssystem ähnlich wie Windows, welches 1991 von Linus Torvalds entwickelt wurde. Es zeichnet sich durch Schlankheit, geringen Ressourcenverbrauch und Stabilität aus. Anders als bei Windows werden Anwendungen über einen lokalen Softwaremanager installiert, welcher sogenante Paket-Repositories verwendet. Natürlich kann man Software auch wie bei Windows nachinstallieren, jedoch besitzen diese anstatt .exe die Endung .rpm oder .deb.

Linux kommt aufgrund seiner Eigenschaften überwiegend auf Servern zum Einsatz. Der Marktanteil beläuft sich zurzeit nur auf 3,37%, da Windows dank weitrechender Kooperationen die wesentlich größere Dominanz hat, jedoch dürfte der Marktanteil im Serverbereich wesentlich größer sein. Für reine Office-Anwendungen ist Linux aber vollkommen ausreichend. Die meisten Menschen müssen insbesondere bei Spezialsoftware oder Spielen nach wie vor auf Windows zurückgreifen, da der Großteil der Software, der sich im Umlauf befindet, z.B. Adobe auf Windows ausgelegt ist bzw. speziell für dieses Betriebssystem entwickelt wurde. Auf dem Bild oben ist das Linux-Maskottchen "Tux" zu sehen, ein kleiner wohlgenährter Pinguin.