Was ist WLAN?

WLAN

WLAN beschreibt einen Netzwerkstandard, welcher bei Ihnen zu Hause oder in jedem Unternehmensnetzwerk zur Anwendung kommt. WLAN steht für Wireless Lokal Area Network und stellt eine drahtlose LAN-Verbindung bereit. Ein WLAN ist typischerweise wie auf dem Bild oben zu sehen aufgebaut und ist unendlich erweiterbar. Im Gegensatz zum WAN (Wide Area Network, kommt innerhalb des Internets zum Einsatz) ist die Kommunikation bei einem WLAN nur innerhalb des Netzwerks möglich. Nur der Router kann direkt ins WAN verbinden, daher der Name. Er routet bzw. leitet die lokalen Anfragen der PCs aber ins Internet weiter und tritt somit als Vermittler auf.

So wie jeder Rechner verfügt auch der Router über eine so genannte IP-Adresse, je eine für das lokale und eine für das öffentliche Netz (WAN). Diese erlaubt zusammen mit einer sogenannten Subnetzmaske andere Geräte im Netzwerk zu "sehen", die auch eine IP-Adresse in seinem Bereich haben. Ähnlich wie bei einer Postleitzahl können die Bereiche hier mittels der Anpassung der Subnetzmaske und des Netztyps angepasst werden. Man kann die Kommunikation auch auf einen Rechner beschränken, der dann z.B. mit keinem anderen Rechner oder nur mit sich selbst kommunizieren kann.

Beispiel: Rechner A hat die IP-Adresse 172.16.20.10 und Rechner B die Adresse 192.168.1.10. Rechner A kann Rechner B nicht sehen, da sie sich nicht im selben Subnetz befinden. Ein Router kann die Kommunikation ermöglichen, wenn dieser Zugriff auf beide Netze hat. Genauso verhält es sich auch beim Internetzugang, jedoch tauschen die Router hier untereinander ihre Routen aus um mit anderen Routern sprechen zu können. Das Internet funktioniert nur dank vieler vieler Router, die sich innerhalb des Netzwerks der Telekom oder anderer Provider befinden. Der Switch dient hier als eine Art Mehrfachsteckdose. Meist sind diese nicht erforderlich, da sich auf Ihrem Router in der Regel genug Schnittstellen befinden, ergänzend habe ich diesen aber mit aufgeführt.



Verschlüsselung und Zugriff



Es gibt 3 typische Verschlüsselungstechniken beim WLAN zum Einsatz, diese sind WEP, WPA und WPA2. Das gängigste Verschlüsselungsverfahren ist WPA2. Dieses dient der Verschlüsselung der übertragenen Daten und sichert so die Kommunikation ab. Um Zugang zum WLAN-Netzwerk zu erhalten benötigt man ein meist 16-stelliges Passwort. Dieses wird standardmäßig vom Betriebssystem beim Verbindungsaufbau abgefragt und ist aus sicherheitstechnischen Gründen unerlässlich, da sich sonst jeder Zugang zum Netzwerk verschaffen kann.